Seite auswählen

Aktuelle Dekoration

28.01.2019 bis 18.02.2019

Silke Paschke

Die Bilder von Silke Paschke entstehen, in dem Sie mit einem Bleistift wild auf einen Aquarell-Skizzenblock malt (sie nennt es Krickelkrakel) Dann fängt Sie an, mit einem schwarzen Fineliner Muster/Linien zu zeichnen. Dafür verwendet Sie aber auch verschiedene Stärken vom Fineliner. Dadurch entstehen, Phantasie- Gestalten. Den Rest radiert Sie dann weg und somit ist das Bild fertig

Foto: Silke Paschke

Kommende Dekorationen

18.02.2019 bis 11.03.2019

                                                                
Als Grafiker für Kommunikationsdesign in Berlin und Hamburg beschäftige sich Christoph v. Woedtke seit den 70er Jahren – neben seiner beruflichen Tätigkeit als Creative-Director von Print-Medien – künstlerisch. Körpersprache und Bewegung sind Themen ihn reizen, mit denen er sich künstlerisch auseinandersetzt. So entstehen fast monochrome Bilder – Ton in Ton – meist nur mit einer Zusatzfarbe. Dazu formt er, zweidimensionale figürliche Plastiken aus Eisen. Verrostet, verbogen – kombiniert mit Fundstücken aus Stein, Metall oder Holz, die im Brillenhaus Blankenese zu sehen sein werden.  

Gewesene Dekorationen

07. Januar 2019 bis 27. Januar 2019

Peter Stopper: Geboren 1957 in Linz, Austria. Ausbildung zum Gold und Silberschmied bei Fa. Drobny in Linz. Langjähriger Kursleiter, Ausstellungen im In und Ausland.
Den Weg zur Malerei fand ich durch das Entwerfen von Schmuckstücken, Zeichnen und Malen war somit auch Teil der Goldschmiedeausbildung.
In vielerlei Hinsicht war und ist die Natur mein Lehrmeister, die Maltechniken habe ich mir autodidaktisch selbst beigebracht. Erste Ausstellungen im engeren Umfeld gaben mir 1983 die Grundlage mich als freischaffender Maler selbständig zu machen.
Über die vielen Jahre durfte ich jene tiefen Einblicke in die Gesetzmäßigkeiten der Malerei erfahren, welche für meine persönliche Weiterentwicklung so notwendig waren und auch weiter sind.
Homepage:atelierstopper.jimdo.com

19. November bis 10. Dezember 2018

  Fotos Dörthe Behrens

‚Wohnen und Bewohner in den Elbvororten‘. So lautet der Titel der zweiten Ausstellung von Dörthe Behrens im Brillenhaus Blankenese. Die Gegend von Wittenbergen bis Blankenese zu unterschiedlichen Jahreszeiten, aber auch deren vierbeinige Bewohner finden sich als Motive in den Bildern, die die Künstlerin im vergangenen Jahr erschuf. Dabei sind immer Farben und Lichtspiele die Inspiration zu den zumeist auf Holz gemalten Ölbildern.

Hunde- bzw. Tierportraits nimmt die Künstlerin übrigens jederzeit gern als Auftragsarbeit entgegen.

10. Dezember 2018 bis 07. Januar 2019

Foto J.Tschuschke

Das Wasser ist für ihn das entscheidende Element von Leben. Ihn reizt die Lebendigkeit und Ambivalenz dieses Naturelements; das Meer in seiner Schönheit und Freiheit aber auch in seiner tiefen Abgründigkeit und Indifferenz erscheint ihm als ein Spiegel unseres Selbst, eingebunden in die Flüchtigkeit eines ständigen Wechselspiels voll Licht, Farbe und Bewegung.

Diese Wahrnehmung findet ihre Entsprechung in seinen Bildern. Bilder, die aus dem Motiv, dem Material und der Emotionalität des Künstlers heraus leben. Seine Arbeiten entstehen überwiegend auf Holztafeln oder Rohleinen, wobei Tschuschke die Natur des Materials, sei es die natürliche Maserung des Holzes oder den rohen Leinenstoff, zum Ausgangspunkt seiner Motivsuche macht und sie so im Bild mit sprechen lässt.

29. Oktober 2018 bis 18. November 2018

   Maren Goericke

Unter dem Motto „Meerblick-Mehrblick“ stelle ich meine neuesten Kunstwerke ab dem 29.10.2018 bis zum 19.11.2018 im Brillenhaus Blankenese aus.

Als überzeugte und geborene Hamburgerin bin ich dem Thema Wasser treu, was auch meine Bilder konsequent wiederspiegeln. Aber auch Kunst bedeutet Veränderung, so dass ich neben den Acrylarbeiten meinen persönlichen Meerblick jetzt auch in Öl auf Leinwand festhalte. Ein weiterer Teil meiner  „Meerblick-Mehrblick“ kann ebenfalls in der Galerie Kunstnerhused in Dänemark besucht werden.

Näheres finden sie unter Marengoericke-kunst.de.

15.Oktober 2018 bis 28.Oktober 2018

 

Katja Fuchs über ihre Werke:

Ich verwende gerne und häufig intensive Farben. Sie können auf den Betrachter eine große Wirkung haben und ihn tief berühren. Die abstrakten Inhalte meiner Bilder lassen dem Betrachter Raum für eigene Gedanken, Assoziationen und Empfindungen. Meine Bilder können als „Farbräume“ verstanden werden, in denen sich der Betrachter beliebig lang und häufig aufhalten kann. Ich möchte ihn ermutigen, sich mittels meiner Bilder seinen eigenen Empfindungen zu öffnen und sich zu beschäftigen.

Meine langjährigen Aufenthalte in Australien und Dänemark und Reisen nach Thailand und Indonesien haben die Farbgebung meiner Bilder stark inspiriert.

Mein künstlerischer Schwerpunkt ist die

Abstrakte Acrylmalerei mit Acrylfarben, Pigmenten, Blattgold und Struktur gebenden Materialien wie Sand, Gips und Strukturpasten.

 

Kategorien