Seite auswählen

Aktuelle Dekoration

05.08. bis 24.08.2019

Foto: M. Diezmann

Im Brillenhaus Blankenese stellt vom 5.8. bis 24.8. die Blankeneser Künstlerin Miriam Diezmann ihre Bilder aus. Zu sehen sind Öl- und Acrylbilder mit Bezug zu Blankenese, dem Wasser und dem Meer. Je nach Motiv wird die Bildidee klassisch bis etwas lebhafter umgesetzt. Neben der Malerei verbindet Frau Diezmann mit der Druckgrafik eine Leidenschaft, so dass auch eine kleine Auswahl an Radierungen zu sehen sind.

Kommende Dekorationen

26.08.2019 bis 16.08.2019

Die Objekte von Bettina Jörß haben einen Wiedererkennungswert. Seit einigen Jahren stellt Frau Jörß, ein mal im Jahr, Ihre Objekte bei uns aus. Wir freuen uns auf eine schöne Dekoration.

Gewesene Dekorationen

15.07. bis 05.08.2019

Foto: C. Villagra-Roth

Carolina Villagra-Roth kommt aus Santiago de Chile, studierte dort Grafik/Design mit Schwerpunkt Malerei und lebt seit 1992 in Hamburg. Seitdem nahm sie an unterschiedlichen Kunstausstellungen teil, z. B. an der Grand Marche, HanseArt, AlsterArt, Art Essenz, Open Air Gallery und dem Kunstherbst. Außerdem stellte sie ihre Werke in Einzelausstellungen in der Levantehaus Galerie, im Museum Groß Gerau oder im Yorker Museum aus. Seit 2005 ist sie in einer Künstlergemeinschaft in Eilbek tätig. Die Künstlerin arbeitet meistens mit Ölfarben auf Leinwand. Die Motive sind erkennbar, jedoch reduziert und teilweise abstrahiert. Zu den bevorzugten Motiven gehören Landschaften, Menschen und Portraits. „Stimmungen in Landschaften verzaubern mich immer wieder, z.B. Silhouetten des Hamburger Hafens in unterschiedlichem Licht und verschiedenen Jahreszeiten. Je länger ich hier lebe, desto intensiver befasse ich mich damit.“

24.06. bis 15.07.2019

Kathrin Rosenberger – Lebenslust in Farbe

Foto: K. Rosenberger

Kathrin Rosenberger, 1967 in Hamburg geboren, malt schon immer leidenschaftlich gern. Sie findet durch Ihre Kunst zu innerer Ruhe, Ausgeglichenheit und neuer Energie im Berufsalltag, als Erzieherin. In ihren Arbeiten erspürt man ihre positive Denkweise und Lebenseinstellung, die sie nur allzu gern durch ihre Kunst an ihre Mitmenschen weitergibt. In den letzten Jahren entstanden zumeist Collagen, inspirierend-bunt, aus Papier und Leinwand, welche manchmal bis hin zum Objekt wachsen. Spielerisch und in liebevoller Kleinstarbeit setzt die Künstlerin versch. Fragmente zu einem kreativen Ganzen zusammen. Ihre fröhlich-farbigen Werke lassen den Betrachter neugierig auf Entdeckungsreise gehen, regen die Phantasie an und vermitteln dabei gute Gefühle und Lebenslust. Ein Betrachter sagte einmal, Ihre Kunstwerke wären wahre Stimmungsaufheller und es ginge ihm nun schon viel besser.-Der größte Lohn in den Augen der Künstlerin!

3. Juni bis 24. Juni 2019

Foto: Christine Grandt
Christine Grandt erzählt mit ihren Objekten aus Treibholz kleine Geschichten. Jede Szenerie verblüfft durch ihre narrative Gestaltung. Man findet sich gedanklich in der eigenen Kindheit wieder oder erinnert sich an traumtänzerische Augenblicke am Meeressaum. Allein die Titel der Treibholzminiaturen wie „Si-Sa-Sägezahn“, „Auf der Sonnenseite“ oder „Niedrigwasser“ zaubern ein Lächeln auf die Gesichter der Betrachter. Christine Grandts Objekte haben auch einen ökologischen Aspekt. Für ihre Treibholzobjekte verwendet sie das, was das Meer hergibt und Dinge, die in der Regel im Recyclinghof landen: Altes Werkzeug, verrostete Schrauben, defekte Fahrradlichter, verbogene Gürtelschnallen oder verschlissene Küchenhandtücher. Mit diesen Materialien kreiert Christine Grandt bezaubernden Szenerien, die den Betrachter träumen lassen.

13. Mai bis 03. Juni 2019

Francisca Schmidt

Francisca Schmidt ist die Person hinter Elbegut – Treibholz Unikate aus Hamburg Blankenese. An fast jedem Strand gibt es Treibholz. Es ist wie eine Schatzsuche: Sie weiß nie, was sie findet. Als hätte sich seine ganze Geschichte in das Treibholz hinein gegraben, sehen und spüren wir die Naturgewalten von Wind, Wasser und manchmal auch von Feuer an der Oberfläche des Holzes. Manches Stück Treibholz erzählt uns so viel, dass es roh und unbehandelt, wie es an den Strand gespült wurde, schon ein vollendetes Kunstwerk darstellt. In solchen Fällen macht sie aus den Stücken gerne Skulpturen. In ihrer Elbegut-Werkstatt überlegt sie sich, was sie aus den Treibhölzern bauen kann und gibt den Treibholzstücken ihre neue Bestimmung.

Foto: Francisca Schmidt

23.04. bis 13.05.2019

Elisabeth Holzhausen

Elisabeth Holzhausen zeigt die Schönheit und Vielfalt der Natur in ihrer künstlerischen Auseinandersetzung mit Farben und Formen. Sie sucht in ihren Arbeiten einen Ausdruck für das zu finden, was sie berührt und bewegt. Auf der Suche nach Neuem nimmt sie Impulse der Landschaft auf, folgt ihrer Intuition und erlebt wie die Farbe diesen Impulsen folgt. Dabei ist ihr das Entwickeln eines eigenen Ausdrucks, der in der Auseinandersetzung beim Arbeiten auf der Leinwand stattfindet, wichtig, nicht eine Wiedergabe im Sinne des „Abmalens“. „Das ganze Leben ist Farbe, Farbe ist Lebensfreude“ sagt Elisabeth Holzhausen und folgt ihrer Idee Farbe lebendig zu machen. Ihre Bilder sollen bereichern und jedem gut tun.

Kategorien